Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 12-19 Uhr
Samstag geschlossen

SBF Sportbootführerschein See / Binnen

Der Sportbootführerschein ist die amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten auf den Binnenschifffahrtsstraßen und den Seeschifffahrtsstraßen.

Seit dem 1. Januar 2018 gibt es nur noch einen Führerschein, auf dem die Geltungsbereiche Binnenschiffahrtsstraßen und/oder Seeschiffahrtsstraßen nach erfolgreich abgelegter Prüfung dokumentiert werden.

SBF: Geltungsbereiche Binnen/See

Auf den Binnenschifffahrtsstraßen ist der Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich „Binnen“ vorgeschrieben für Fahrzeuge unter 20 Meter Länge (ohne Ruder und Bugspriet) und/oder einer größeren Nutzleistung als 11,03 kW (15 PS). Auf dem Rhein ist er vorgeschrieben für Fahrzeuge unter 15 Meter Länge und/oder mit einer größeren Nutzleistung als 3,68 kW (5 PS); in Berlin und Brandenburg ist er auf bestimmten Binnenschifffahrtsstraßen auch vorgeschrieben für Sportfahrzeuge unter Segel.

Für den Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen kann der Sportbootführerschein unter Segel, mit Antriebsmaschine oder mit Antriebsmaschine und unter Segel erworben werden.

Auf den Seeschifffahrtsstraßen (bis zu drei Seemeilen) ist der Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen zum Führen von Sportbooten mit Antriebsmaschine (Motorboote und Segelboote) vorgeschrieben für Fahrzeuge mit einer größeren Nutzleistung als 11,03 kW (15 PS). Vorgeschrieben ist er auch für das Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten bis zu 300 Meter Abstand vom Ufer bei entsprechender Einzelfallgenehmigung.

SBF: Voraussetzungen

Mindestalter für den Geltungsbereich „Binnenschifffahrtsstraßen unter Segel“ 14 Jahre (13 Jahre und 9 Monate am Tag der Prüfung); ansonsten Mindestalter 16 Jahre (15 Jahre und 9 Monate am Tag der Prüfung).

„Ärztliches Zeugnis für Sportbootführerschein-Bewerber“ als Nachweis für ausreichendes Sehvermögen (ggf. mit Sehhilfe), ausreichendes Farbunterscheidungsvermögen sowie ausreichendes Hörvermögen (ggf. mit Hörhilfe).

Ein durch Prüfung erworbener Sportbootführerschein ersetzt das ärztliche Zeugnis bei einer Prüfung zum Erwerb des Sportbootführerscheins für einen anderen Geltungsbereich oder eine andere Antriebsart, sofern er zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als ein Jahr ist.

Vorlage eines gültigen Kfz-Führerscheins oder Führungszeugnisses. (Auf die jeweilige Vorlage wird bei Minderjährigen verzichtet.)

SKS - SportKüstenSchifferschein

Der 'Sportküstenschifferschein' ist ein freiwilliger, amtlicher Führerschein. Er berechtigt zum Führen von Segel- und Motoryachten innerhalb eines Bereiches von bis zu 12 Seemeilen von der Küste. Dieser Schein baut auf dem 'Sportbootführerschein' auf und kann sowohl unter Antriebsmaschine, als auch unter Segel- und Antriebsmaschine abgelegt werden. Damit ist der SKS der Nachweis, um eine Segelyacht auf den Küstengewässern führen zu können. Deshalb ist es der am häufigsten angestrebte Schein in Ihrer seglerischen Karriere. Darüber hinaus wird der SKS von vielen Yachtvercharterern als Befähigungs- bzw. Erfahrungsnachweis gefordert.

Eignung

Der Bewerber muss mindestens 16 Jahre alt und im Besitz des amtlichen 'Sportbootführerschein Geltungsbereich See' sein. Darüber hinaus muss er 300 Seemeilen auf Yachten im Küstenbereich nachweisen, abhängig von der Art des Antriebes, unter Segel oder Maschine.

Umfang der Ausbildung

Die Ausbildung zum Sportküstenschifferschein umfasst, aufbauend auf dem Sportbootführerschein Geltungsbereich See, die Vermittlung umfangreicher Kenntnisse hinsichtlich Navigation, Schifffahrtsrecht, Seemannschaft und Wetter. Die Grundkenntnisse werden hier erweitert und vertieft. Im Bereich der Navigation muss neben einem Fragebogen eine umfangreiche Kartenaufgabe bewältigt werden und auch in den anderen drei Teilfächern muss ein erweiterter Wissensstand nachgewiesen werden.

Die Theorie findet in unseren Schulungsräumen in Frankfurt oder Wiesbaden statt.

SSS - SportSeeSchifferschein

Auch der 'Sportseeschifferschein' ist ein freiwilliger, amtlicher Führerschein. Der Schein richtet sich an ambitionierte Küstensegler. Er berechtigt zum Führen von Yachten unter Segel und Maschine innerhalb eines Bereiches von bis zu 30 Seemeilen von der Küste, sowie für die gesamte Nord- und Ostsee und das Mittelmeer. Der SSS ist vorgeschrieben zum Führen von Yachten die gewerbsmäßig genutzt werden und zur Ausbildung, also alle gewerbliche Nutzungen.

Eignung

Der Bewerber muss mindestens 16 Jahre alt und im Besitz des amtlichen 'Sportbootführerscheines See' sein. Darüber hinaus muss er 1000 Seemeilen auf Yachten im Küstenbereich nachweisen. Diese Seemeilen muss er in der Funktion als Skipper, Wachführer oder dessen Vertreter erworben haben. Oder nach Erwerb des Sportküstenschifferscheines sind noch 700 Seemeilen nachzuweisen.

Umfang der Ausbildung im Segel-Center-Frankfurt

Die Ausbildung zum 'Sportseeschifferschein' umfasst wie schon beim SKS die vier Themengebiete Navigation, Schifffahrtsrecht, Seemannschaft und Wetter, ist allerdings noch viel tiefgehender / hintergründiger. Während der SKS die elektronische Navigation nur anreißt, schließt der SSS die terrestrische und elektronische Navigation, inklusive Radar, ein.

Aufgrund der Vielfalt und des Lernumfanges kann die theoretische Prüfung in Teilprüfungen abgelegt werden, das heißt, dass jedes Fach einzeln abgelegt werden kann.

Dementsprechend ist auch unsere Ausbildung in zwei Teilbereiche aufgegliedert: Teil 1 „Navigation und Wetter“ und Teil 2 „Seemannschaft und Recht“. Mit dieser Aufteilung und den eigens auf die Themen zugeschnittenen Schulungsunterlagen werden Sie bestens auf die Prüfung vorbereitet.

Die Praxis wird auf unserer eigenen Schulungsyacht „Laluma“ durchgeführt. Diese ist natürlich von der See-BG abgenommenen. Ausbildungsrevier ist hier die westl. Ostsee. Bei den praktischen Übungen werden die bekannten Manöver mit sehr viel mehr Präzision gefahren. Zusätzlich werden die elektronischen Geräte „Radar, GPS, AIS“ in der praktischen Anwendungen geübt und angewendet (Standortbestimmung mittels Radar), auch das interpretieren von Wetterkarten und Wolken ist Prüfungsteil. Selbstverständlich wird auch die gesamte Sicherheitseinrichtung der Yacht und die Notrollen der Crew intensiv durchgearbeitet und geübt. Das Motto heißt hier also nicht Meilen machen sondern intensivstes Manöver- und Sicherheitstraining. Bei der Prüfung hat man bei allen Aufgaben nur einen Versuch! Der muss also sitzen.

Die Theorieausbildung erfolgt in unseren Schulungsräumen in Frankfurt am Main. Der Prüfungsort selber wird vom DSV vorgeben. Die Praxisprüfung findet im Anschluss an den Törn statt.

Die Gesamtprüfung SSS (Theorie und Praxis) muss innerhalb von 36 Monaten bestanden werden.

SHS - SportHochseeSchifferschein

Der 'Sporthochseeschifferschein' ist international betrachtet der wichtigste amtliche Führerschein, der nach deutschem Recht erworben werden kann. Der SHS berechtigt zum Führen von Yachten unter Segel und Maschine auf weltweiter Fahrt und ist somit der ideale Qualifikationsnachweis für alle Blauwassersegler und Skipper, die gewerblich eine Yacht bedienen möchten.

Eignung

Der Bewerber muss mindestens 16 Jahre alt und im Besitz des amtlichen 'Sportbootführerscheines-See' und des amtlichen Sportseeschifferscheins sein. Darüber hinaus muss er weitere 1000 Seemeilen auf Yachten im Küstenbereich nach der Erteilung des SSS nachweisen (insgesamt 2000 Seemeilen). Diese Seemeilen müssen in der Funktion als Wachführer oder dessen Vertreter erworben worden sein.

Umfang der Ausbildung im Segel-Center-Frankfurt.

Auch hier ist die Ausbildung und Prüfung auf die einzelnen Fachgebiete: „Astro-Navigation“, „Wetter“, „Seemannschaft" und „Recht“, aufgegliedert. Mit dieser Aufteilung und den eigens auf die Themen zugeschnittenen Schulungsunterlagen werden Sie bestens auf die Prüfung vorbereitet.

Der Schwerpunkt der SHS-Ausbildung liegt bei der astronomischen Navigation. Weiter werden zum Thema Wetter die Bereiche des globalen Windsystems und der tropischen Wirbelstürme betrachtet. Im Fachbereich Seerecht werden vor allem internationale Aspekte und zollrechtliche Fragen behandelt. Dazu kommt die mündliche Prüfung im Thema: Handhabung von Yachten und Seemannschaft.

Der Sporthochseeschifferschein (SHS) baut inhaltlich und thematisch auf den Sportseeschifferschein (SSS) auf. Deswegen ist der SSS auch für eine Zulassung zur Prüfung SHS vorgeschrieben.

Ausbildung mit Qualität

Als anerkannte Segelschule möchten wir Ihnen die beste Ausbildung ermöglichen, daher erfüllen unsere Ausbilder die Anforderungen des DSV und des DMYV. Darüber hinaus verfügen unsere Skipper über weitere Qualifikationen des deutschen und englischen (RYA) Ausbildungssystems. Details hierzu finden sie hier.

Ausbilderlizenzen des DSV (5), DMYV (7)

Anerkannte Segel-/Motorbootschule

Zugang eLearning

Abkürzungen

SBF Sportbootführerschein
SBF Binnen Sportbootführerschein auf Bundeswasserstraßen im Geltungsbereich der Binnen-Schifffahrtsstraßen Ordnung
SBF See Sportbootführerschein im Geltungsbereich der Seeschifffahrtsstraßenordng d.h. auf Seeschifffahrtsstraßen in der drei Seemeilen Zone und Fahrwasser innerhalb der 12 Seemeilen Zone. Zum Führen von motorisierten Booten mehr als 11,03 kW (15 PS)
SKS Seeküstenschifferschein Zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 Seemeilen Abstand von der Festlandküste.
SSS Sportseeschifferschein Zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30 Seemeilen vom Land sowie die gesamte Ost- und Nordsee, Ärmelkanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See (nicht Scotiasee), Mittelmeer und Schwarzes Meer.
SHS Sporthochseeschifferschein Zum Führen von Yachten sowie Ausbildungs- und Traditionsschiffen mit Antriebsmaschine oder mit Antriebsmaschine und unter Segel in der Weltweiten Fahrt (alle Meere).
BSP

Bodenseepatent -

Zum Führen eines patentfpflichtigen Fahrzeuges auf dem Bodensee.

Patentpflichtig sind Fahrzeuge mit Maschinenantrieb deren Maschinenleistung 4,4 kW übersteigt und Segelfahrzeuge mit mehr als 12 qm Segelfläche.

Kategorie A: Fahrzeuge mit Maschinenantrieb über 4,4 kW

Kategorie B: Fahrgastschiffe

Kategorie C: Güterschiffe sowie schwimmende Geräte mit eigenem Antrieb

Kategorie D: Segelfahrzeuge mit einer Segelfläche über 12 qm

Yachtmaster britischer Führerschein in Offshore etwa vergleichbar mit dem deuts chen SSS. Der Yachtmaster Offshore ist international das wichtigste Zertifikat für professionelle Yachtskipper. Yachtmaster britischer Führerschein Ocean in etwa vergleichbar mit . dem deutschen SHS.
Funkzeugnisse
UBI UKW Sprechfunkzeugnis für den Binnenschiffahrtsfunk
SRC Short Range Certificate – beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis auf UKW
LRC Long Rage Certificate – Allgemeines Funkbetriebszeugnis auf UKW, GW, KW, Inmarsat.
Sachkundenachweis
FKN Fachkundenachweis Berechtigt den Inhaber pyrotechnische Seenotsignalmittel der Unterklasse T2 zu kaufen, damit umzugehen und sie auf Wasserfahrzeugen zu befördern.
SKN Sachkundenachweis Zum Erlangen einer Waffenbesitzkarte für eine Signalpistole.
Sicherheitstraining
ISAF Aproved Heute bekannt unter „World Sailing Sicherheitstraining“ Training zum Umgang mit einer Rettungsinsel, praktisches und theoretisches Training zur Sicherheit an Bord.
Seglerverbände
DSV Deutscher Segler-Verband
DMYV Deutscher Motoryachtverband
VDS Verband Deutscher Segelschulen
QAW Qualitätssiegel für „Qualitätsausbildung im Wassersport